Zarte Feuchtigkeitscreme - pur

Eine Creme, ganz ohne klassische Pflanzenöle? Für alle mit eher schnell fettender Haut auf jeden Fall einen Versuch wert!

 

Der Schlüssel ist eine ausgewogene Kombination aus auf Kokosöl basierenden Estern mit unterschiedlichen haptischen Eigenschaften.

MCT Neutralöl als Basis lässt sich gut und grosszügig verteilen ohne zu stark zu fetten, zieht gut ein und spendet Feuchtigkeit. Coco Caprylate ist wunderbar leicht, zieht schnell ein und hinterlässt ein seidiges Gefühl auf der Haut. Vegelight sorgt dank seiner Volatilität (Flüchtigkeit) für einen Frische-Kick auf der Haut und sorgt für ein mattes Finish schon kurz nach dem Auftragen.

 

Die Leichtigkeit der Creme wird durch die Auswahl an leichten Emulgatoren unterstützt. Softlight macht seinem Namen hier alle Ehre und sorgt in Kombination mit Amphisol K  und Succinoglycan als Gelbilder für eine stabile Creme mit "Stand", die sofort auf der Haut schmilzt und kein wachsiges, schweres Gefühl hinterlässt. Trotzdem erhält die Haut einen zarten kaum spürbaren Schutzfilm.

 

Succinoglycan stabilisiert schon in geringer Menge und hat dabei eine angenehme, pudrige Leichtigkeit ohne zu kleben.

 

In Ihrer Einfachheit und puren Form eignet sich diese Creme durchaus auch für eher empfindliche Haut. Wer mag kann ihr eine eigene Note mit einem Hauch Parfümöl, einem Hydrolat oder ätherischem Öl verleihen.

 

 



Phase Zutaten % 50 g
A  dest. Wasser / Hydrolat (anteilig) 77.30  38.65
       
B Propylene Glycol 5.0  2.50
B Succinoglycan 0.10 0.05
       
C MCT Neutralöl 6.00 3.00
C Coco Caprylate 2.00  1.00
C Squalan 1.00 0.50
C Amphisol K 0.50 0.25
C Softlight 5.00 2.50
       
D Vegelight 1214 1.00 0.50
D Cosgard 1.00  0.50
D Parfümöl z.B. English Rose 0.10  0.05
       
E PH- Anpassung q.s.  q.s.

Anleitung

  1. Phase B mischen bis Gelbilder gut benetzt ist.
  2. Phase B zu A geben und unter Rühren auf 85°C erhitzen.
  3. Phase C mischen und unter Rühren auf 85°C erhitzen.
  4. Heisse Phase C unter leichtem rühren zu A/B geben, anschliessend emulgieren (Überkopfrührer, Stabmixer, Homogenisierer, Kai o.ä.)
  5. Unter rühren abkühlen lassen.
  6. Bei < 40°C Phase D zugeben und nochmals homogenisieren.
  7. Weiter abkühlen und bei < 25°C den PH Wert prüfen. Wenn nötig mit E auf PH 5.5 einstellen.

Die finale Viskosität stellt sich nach 24 bis 48 Stunden ein.

 

Ideen für Variationen:

  • Teile des Wassers mit einem Hydrolat austauschen
  • Parfümöl tauschen oder durch ein ätherisches Öl ersetzen (ÄÖ maximal 0.5% / PÖ maximal 0.2% - Menge beim Wasser ausgleichen)

 

  • Der Konservierer kann ebenfalls gewechselt werden. Herstellung, PH Wert, Verträglichkeit und Menge müssten aber entsprechend Herstellerangaben individuell angepasst werden.

 


Haftungsausschluss: Dieses Formulierung und Anleitung wurde von einem qualifizierten Kosmetik Chemiker entwickelt.

Fait-maison übernimmt weder ganz oder teilweise die Verantwortung für die unsachgemässe Verwendung ausgewählter Materialien, der Formulierung oder Methode. Bewertungen der Sicherheit, Stabilität, Einhaltung gesetzlicher Vorschriften und Eignung dieser Formel, Anleitung und des Endprodukts liegen in der alleinigen Verantwortung des Benutzers.

Die bereitgestellten Informationen sind allgemeiner Natur, ausschliesslich zum privaten Gebrauch und stellen keine marken- oder produktspezifische Beratung dar. Fair-maison haftet nicht für Schäden, die sich aus der Nutzung oder dem Vertrauen auf diese Informationen ergeben.

Eine ungefragte kommerzielle Nutzung oder das Kopieren der hier abgebildeten Rezepte ist untersagt. Bei Interesse nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.