· 

Shampoo Bar - Brennnessel

festes Shampoo mit Brennnesselextrakt und gaaaanz viel Schaum

Dieses feste Shampoo bietet alles, was man sich von einem Shampoo wünschen kann und ist trotzdem schnell und einfach hergestellt. Die Tensidmischung aus SCI und SCS ermöglicht einen weichen aber dennoch grossporigen und reichen Schaum. Der enthaltene pflanzliche Konditionierer mit Lecithin, sorgt für geschmeidiges, glänzendes Haar, ohne das Haar zu schnell nachfetten zu lassen. Brennnesselextrakt beugt zusätzlich fettigem Haar vor und hilft der Kopfhaut bei Schuppen und Haarausfall.


Wichtiges Bevor es los geht


Tenside

Tenside in Pulverform können sehr stark stauben und die Lunge reizen. Darum sollten bei der Verarbeitung immer eine gute Staubmaske getragen und im Idealfall unter der Abzugshaube des Herdes gearbeitet werden. Aus diesem Grund sind diese Art von Tensiden auch nicht zum Arbeiten mit Kindern geeignet.

 

WAS

Der WAS oder auch Anteil an "WaschAktivenSubstanzen" liegt bei einem flüssigen Shampoo im Idealfall bei 10-15%. Da ein festes Shampoo aber ohne Wasser auskommt und erst bei der Anwendung verdünnt wird, liegt er hier im unverdünntem Zustand noch bei 50%.

Ausgehend davon, dass bei einer Haarwäsche ca. 1 g festes Shampoo verbraucht wird, erhält man bei der Anwendung einen vergleichbaren WAS eines flüssigen Shampoos.

 

Der WAS wird sowohl durch die verwendeten Tenside, als auch durch die Menge an Füllstoffen (z.B. Stärke) beeinflusst. Werden zutaten ersetzt und/oder in der Menge angepasst, verändert sich auch der WAS.

 

PH-Wert

Mit der angegeben Menge Zitronensäurelösung liegt der PH-Wert etwa bei 4.5. Das entspricht dem PH-Wert der Kopfhaut (4.5-5.5) und meiner persönlichen Vorliebe. Wer es nicht ganz so "sauer" mag, kann die Menge der Zitronensäurelösung auch reduzieren und sich langsam an den eigenen Idealwert herantasten. Ganz ohne Säure würde der PH-Wert etwa bei 7-8 liegen, was für ein Shampoo deutlich zu hoch ist.

 

Achtung: Werden Zutaten ersetzt und/oder reduziert, muss auch der PH-Wert neu eingestellt werden. Nicht nur unterschiedliche Tenside, auch Pflanzenextrakte und Füllstoffe können den PH-Wert beeinflussen.

 

30%ige Zitronensäure Lösung

Durch die Vorbereitung einer 30%igen Zitronensäurelösung, erhält man die Möglichkeit sein Shampoo recht exakt im PH-Wert einzustellen. Für z.B. 25 g Lösung werden dafür 7.5 g Zitronensäure (gibt es in der Backabteilung) mit 17.5 g destilliertem Wasser gut vermischt. Die fertige Lösung hält sich gut verschlossen bis zu 6 Monate.

 

Zum individuellen Einstellen des PH-Wertes empfiehlt sich die Säure in 0.5 g Schritten zuzugeben und jeweils zu testen, bis der gewünschte Wert erreicht ist.

 


Und das braucht es für das feste Shampoo:

8.5 g SCS

5.5 g SCI

2.5 g Sheabutter


2.0 g Hafermehl

1.0 g Maisstärke

2.5 g Zitronensäurelösung 30%



Ausserdem: Eine Feinwaage, kleine Schälchen zum Abwiegen der Zutaten, ein feuerfestes Becherglas, einen kleinen Silikonspatel zum Umrühren, ein kleiner Topf mit etwas Wasser für das Wasserbad, optional eine Silikonform.


1

SCS und SCI vorsichtig abwiegen und zur Seite stellen.

 

Achtung: Tenside in Pulverform können stark stauben und die Lunge reizen. Unbedingt eine gute Staubmaske bei der Verarbeitung tragen und im Idealfall unter einer eingeschalteten Abzugshaube arbeiten. Kinder und Haustiere fern halten.


2

Für die Fettphase den pflanzlichen Konditionierer und die Sheabutter in ein hitzebeständiges Gefäss geben ...


3

... und im Wasserbad langsam schmelzen, bis alles aufgelöst ist.


4

Jetzt die Tensidmischung dazu geben.

 

Achtung: Unbedingt eine Staubmaske tragen! Am besten zusätzlich unter einer angeschalteten Abzugshaube arbeiten.


5

Die Tenside vorsichtig unterrühren und alles zurück ins Wasserbad stellen.

 

Das SCI verbindet sich unter Wärme recht schnell mit der Fettphase. SCS brauch dagegen sehr hohe Temperaturen um zu "schmelzen". Je länger und höher erhitzt wird, desto glatter wird die Masse. Wer gerne etwas Struktur in seinem Shampoo Bar mag, kann hier etwas Zeit sparen.

 

Sind die Tenside gut eingearbeitet, kann die Staubmaske wieder abgelegt werden.


6

Jetzt Hafermehl, Stärke, Brennnesselextrakt und die Zitronensäurelösung hinzugeben.


7

Alles solange verrühren, bis eine gleichmässige Masse entsteht. Ggf. nochmals leicht erwärmen. Anschliessend etwas abkühlen lassen.

 

 


8

Zeit für den PH-Wert Test.

Dazu 1 g des fertigen Shampoos in 9 g destilliertem Wasser auflösen. Ich verwende hier einen Teststreifen der im Bereich von 3.8 bis 5.6 sehr genau anzeigt. 


9

Wenn die Masse handwarm, aber noch immer weich ist, ist der Moment gekommen das Shampoo zu formen. Hier verwende ich eine einfache Silikonform. Man kann aber auch einfach mit den Händen einen Bar formen.

 


10

Das Shampoo aushärten lassen. Bei Zimmertemperatur braucht das ca. 2-3 Stunden um sicher aus der Form genommen werden zu können. Das Shampoo benötigt keine extra Trocknungszeit und kann eigentlich direkt verwendet werden. Es empfiehlt sich aber trotzdem das Shampoo noch ein paar Tage nachhärten zu lassen. Dadurch verringert sich später der Verbrauch.

 

 


11

Das fertige feste Shampoo.

 

 


12

Und hier der schöne Schaum.

 

 



Zum Schluss


Anwendung

Ein festes Shampoo ist ist hoch konzentriert. Pro Wäsche benötigt man (in Abhängigkeit von der Haarlänge) maximal 1 g. Darum sollte es nicht direkt in die Haare gerieben werden. Es reicht aus, das Shampoo Stück in der Hand gut aufzuschäumen und damit die Haare zu waschen.

 

Lagerung

Ein festes Shampoo sollte nicht in der Dusche gelagert werden, sondern immer ausserhalb nach dem Gebrauch gut getrocknet werden. Dadurch reicht das Shampoo deutlich länger und wird nicht weggespühlt oder weich.

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0